Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) - Ortsgruppe Emsdetten e.V.-

  

Bis 1959    

Im Jahre 1947 begann dann allmählich wieder ein geordnetes Vereinsleben, ein 
neuer Vorstand wurde gebildet:

Hans Ewald, Sinningen                         1. Vorsitzender
Ferdinand Lüke, Hollingen 212               Übungs- und Zuchtwart

Aber erst ab 1954 begann in Emsdetten die richtige Ausbildung und Zucht des Deutschen Schäferhundes.

Der Vorstand setzte sich zusammen:

Heinz Horstklaas, Schützenstr. 24           1. Vorsitzender
Franz Brüggemann, Holländerweg 17        Übungswart
Hanna Volkert, Hallenbrook                      Kassenwart
Walter Kösters, Borghorst                        Zuchtwart
Josef Albers, Hemberger Damm 6             Schriftwart

Der Übungsplatz war immer noch auf dem Stadion. Doch mit dem Übungsbetrieb wurde immer häufiger auf andere freie Plätze ausgewichen, weil der Stadionplatz eigentlich dem Pferdesport zugeordnet war.

  

1956 Übungsstunde auf einem freien Grundstück am Südring
v. l.: Heinz Horstklaas, Frau Volkert, Franz Brüggemann, Josef Albers

 

1956 – Dita von der Schinkler Mitte – 6 Wochen alt (Bes.: Hanna Volkert)

Zu dieser Zeit wurde dann auch vermehrt prüfungsmäßig gearbeitet, und Franz Brüggemann nahm seine Aufgaben als Übungswart sehr ernst. Sehr guten Kontakt unterhielten die Emsdettener Schäferhundfreunde mit den Vereinen aus Borghorst und Greven. Die Schutzhunde-Prüfungen der beiden Nachbar-Ortsgruppen wurden regelmäßig besicht. Man erinnert sich gern an den damaligen Richter Herrn Reiberg.

In dieser Zeit wurden die Hunde keinesfalls planlos gekauft, sondern man hatte die Zuchtziele des Deutschen Schäferhundes schon genau vor Augen. Welpen kaufte man nur, wenn beide Elternteile diesen Zuchtmerkmalen auch entsprechen.

Frau Volkert züchtete auf ihren Zwingernamen „...vom Wallenbrook“ mit der als Welpen abgebildeten Hündin.

Karl Borgmann kaufte dann bald schon im Welpenalter die Hündin „Bettina von Gellnhausen“. Bettina wurde, sowohl in der Leistung als auch in der Zucht, bis weit über die Grenzen von Emsdetten bekannt. Der Leistungsrichter, Herr Buchendorfer, der mehrmals die Schutzhunde-Prüfungen in Emsdetten abnahm, erinnert sich noch gern an die guten Leistungen dieser Hündin. Bettina war auch in dem Theaterstück „Der Feldlaun“ mit auf der Bühne. Auf den Zwingernahmen „...vom Saccon“ wurde mit Bettina mehrmals gezüchtet Aus dieser Zucht stammt auch die von Arnold Neiteler erworbene und auf Ausstellungen und Prüfungen mit „vorzüglich“ ausgezeichnete Hündin „Astrid vom Saccon“.

 

 
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Katharina-Krueler@web.de
Copyright © 2001 SV-OG-Emsdetten
Stand: 09.08.2017